Homepage des  1. Carneval-Verein Pirmasens e.V.
Impressum
Fasnachtstradition in Pirmasens seit 1901 In diesem Jahr ist der Name 1.CVP zum ersten Mal in einem Dokument erwähnt. In der Narrenzeitung von 1901 wirbt der 1.CVP für den Fasnachtsumzug in Pirmasens. Bis 1938 sollten noch einige Umzüge folgen, bis es zur Zwangspause durch den Krieg kam. Im Jahre 1955 erfolgte die Neugründung des 1.CVP durch den unvergessenen Marschall Karl Kamper. Der Verein fand schnell viele tatenhungrige Mitglieder und man begann die Pirmasenser Fastnacht zu organisieren. Krönung einer Prinzessin, Fastnachtsumzüge, Maskenbälle, Jugendbälle und Prunksitzungen prägten das Bild der Pirmasenser Fastnacht. Bis Mitte der 60er Jahre wurde der Fasnachtsumzug in der Stadt durchgeführt. Geldmangel und sinkende Beteiligungszahlen bereiteten dem närrischen Treiben auf den Straßen ein Ende. Der 1.CVP konzentrierte sich in den folgenden Jahren voll auf die Saalfastnacht. Elferrat, Büttenredner und Tanzgarden des Vereins erfreuten die Pirmasenser Narren bei unzähligen Veranstaltungen. Höhepunkt einer Kampagne war immer, außer den Prunksitzungen, der Silvesterball mit Krönung der Prinzessin in der Festhalle Pirmasens. In all den Jahren konnten die Verantwortlichen des Vereins immer hübsche, junge Damen präsentieren, die für eine Kampagne an der Spitze der Narrenschar standen. In der Vereinsgeschichte gibt es nur zwei Besonderheiten in der Ahnentafel der Tollitäten: zweimal, 1975 und 1977, regierten Christa und Jürgen Weimann als Prinzenpaar und Sandra Demberger, geb. Hermann durfte wegen des Golfkrieges 1991 und des damit verbundenen Ausfalls der Fastnacht, für eine zweite Kampagne das Zepter über die Pirmasenser Narren schwingen. Ein weiteres Aushängeschild des 1.CVP ist die 1959 ins Leben gerufene Grenadiergarde, bis in die 70er Jahre dargestellt durch Musiker des Musikzuges Leimen unter der Leitung von Ludwig Amberger. Außer der Pirmasenser Fastnacht wurden zahlreiche Auftritte bestritten, die die Grenadiergarde bis zum Festzug des Münchner Oktoberfestes führten. Nach Auflösung des Musikzuges dämmerten die Uniformen in verschiedenen Magazinen dahin, nur Christian Treber hielt als einzelner Grenadier unverdrossen die Stellung. Erst im Jahre 1985 wurde die Grenadiergarde wiederbelebt und 1991 wurden  20 neue Uniformen angeschafft. Seit dieser Zeit ist die Grenadiergarde in Pirmasens bei allen Angelegenheiten präsent. Auftritte bei den Rheinland-Pfalz-Tagen, Pirmasenser Festen, Internationalem Gardetag in Rüsselsheim, der Partnerstadt Poissy bei Paris, zahlreichen Sendungen für das Fernsehen SWR, historischen Umzügen und Fastnachtsumzügen gehören in den immer gut gefüllten Terminkalender der Grenadiere. Höhepunkt war die Teilnahme an der legendären Steuben-Parade in New-York im September 1999 mit 45 CVP Aktiven. 2003 erbauten die CVP-Aktiven größtenteils nach vergeblicher Suche in der Umgebunng, unsere eigene “CVP-Dreispitzhalle” die ein Materiallager und Gast- sowie Trainingsräume beinhaltet. Eine weise Entscheidung, die den Verein zusammengeschweißt hat und uns endlich ein festes Domizil gab. Im Laufe der Zeit wurde sie auch zu einer beliebten Veranstaltungshalle mit großem Freigelände mit besten Voraussetzungen für allerlei Feste und Events. Der 1.CVP hat auch einige hervorragende Büttenredner aus seinen Reihen hervor gebracht. Dazu gehörten die langjährigen Büttenasse Emil Hartmann, Roland Wagner, Anni Lang, Christian Treber sowie der Ehrenpräsident Karlheinz “Kasper” Hartmuth. Bopp und Boppy, die Ex-Dollidät Barbara waren unvergessene Spaßkanonen. Karl Schütz tritt in der Person des Landgrafen auf und Heiner Schaaf bringt die Männer beim Herrenabend zum Lachen. Aber auch die Jugend kommt nicht zu kurz. immer wieder zeigen sich neue talentierte Teenager aktiv in der CVP-Bütt. Aktuell begeistern “Es Irmsche unn die Annelies” Katja Merk und Annkatrin Heber mit ihrem Senioren-HipHop. Natürlich wird bei uns auch getanzt und das in verschiedenen Garden mit heute über 80 tanzfreudigen Mädchen und Jungen. Legendär war die Travestie-Show unseres ehemaligen Gardetrainers und Sitzungspräsidenten Uwe Hauser. Heute tanzen unsere Jüngsten bei den Tanzmäusen, die etwas älteren bei den Fünkchen, dann den Rot-Weißen Funken sowie als großes Ziel in der Landgrafengarde. Es bilden sich Schautanzgruppen, wie die Starlights, die Habibis mit orientalischem Tanz, Männerballet, sowie die weitgehend einzigartige Schautanzgruppe “Dancing Queens und Company die vorwiegend aus eigenen Ex-Prinzessinnen des CVP besteht und immmer hervoragende Schautänze präsentiert. Besonders stolz sind wir immer wieder auf Ausnahmetalente die uns als Tanzmariechen große Freude bereiten, wie Anna-Christin Glöckner,  Janine Lehr und Denise Schaaf, sowie nun Lisa Henzelmann. Seit 2008 gibt es den Förderverein “Freunde des CVP” der mit der Veranstaltung von Sommerfesten und Aktionen die Arbeit des CVP maßgeblich unterstützt und fördert.